Pará Fälle aus der Vogelperspektive

Der Rio Caura ist einer der größten Zuflüsse des Orinocos. Er zieht sich durch eine 5 Mio. ha großes Regenwald Schutzgebiet. Die sehr hohe Niederschlagsrate von 3300 l/ bestimmt die riesigen Wassermengen dieses Flusses.

An seinem Mittellauf befinden sich die Para Fälle, die wasserreichsten Venezuelas.
In Form eines Hufeisens stürzen die Wassermassen zwischen vielen kleinen grünen Inseln etwa 60 - 70 m in die Tiefe.


Pará Fälle


Vegetation an den Pará Fällen

Die Wassermassen strömen anschließend durch eine 7 km lange Schlucht über viele Kaskaden hinab. Dann verbreitet sich der Flußverlauf und bildet eine riesige Sandbank (El Playon), auf der ein Indianer Camp mit typischen "churuatas" steht.

>

PARÁ FÄLLE